Das Fach Religion ist ordentliches Lehrfach und umfasst zwei Wochenstunden in allen Klassenstufen der Sekundarstufe I. In den Jahrgängen 5 bis 7 erfolgt der Unterricht konfessionell-kooperativ. In der Sekundarstufe II wird Religion konfessionell-übergreifend bis zum Abitur angeboten und kann als Prüfungskurs gewählt werden.
Es leistet somit seinen Beitrag zu einer vielseitigen und gründlichen Ausbildung der Schüler/innen. Dabei geht es im Religionsunterricht (RU) zum einen um Wissensvermittlung, die für ein Verständnis unserer Kultur grundlegend ist. Zum anderen bietet der RU ein Forum, in dem es um grundlegende Fragen der Orientierung in der Welt und der Gestaltung des eigenen Lebens geht. Dieser Aspekt gewinnt besonderes Gewicht in einer Zeit, in der eine zunehmende Werte- und Orientierungslosigkeit beklagt wird. Die Bedeutung des christlichen Glaubens in seinen Erscheinungsformen und Auswirkungen verständlich zu machen, ist dabei das Hauptanliegen des RU. Diesem Anliegen liegt als Grundprinzip die Korrelation von Glaube und Leben zugrunde. Ziel des RU ist es, die Schüler/innen zu befähigen, sich im Alltagsleben kompetent mit religiösen und ethischen Sachverhalten auseinandersetzen zu können.
Ebenso sind die Wahrnehmung anderer Religionen und die Vermittlung ihrer Grundlagen wichtig. Achtung und Toleranz sind Werte, die im RU immer wieder angesprochen und eingeübt werden müssen.

„Religion ist das, was uns unbedingt angeht.“

(Paul Tillich (1886-1965), evangelischer Theologe)

Unsere Lehrkräfte

  • Herr Aepkers (Aep)
  • Frau Bellon (Bln) – Fachobfrau kath.
  • Frau grund (Grd)
  • Frau Heyer (Hey) – Fachobfrau ev.
  • Frau Munzel (Mzl)
  • Herr Nührig (Nue)
  • Herr Schneider (Sne)
  • Frau Söllner (Soe)
  • Frau Voges (Vgs)

Die Unterrichtsthemen für evangelische Religion

Die Unterrichtsthemen für katholische Religion

Projekte

  • Weihnachtsgottesdiente für die Jahrgänge 5-7
  • Abiturgottesdienst
  • Kirchenerkundungen in der Katholischen und Evangelischen Kirche in Vechelde in Jahrgang 6
  • Exkursion zur Evangelischen Stiftung Neuerkerode mit den Schülerinnen des 7. Jahrgangs
  • Besuch des Krematoriums in Braunschweig mit den Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs