Am 01.11.23 besuchte uns Herr Oetjen an unserer Schule um uns mehr über seinen Job als EU- Abgeordneter, dabei besonders Europa in Bezug auf Migrationspolitik zu erläutern.
Nach seiner Vorstellung und einer Einführung in das Thema durften wir ihm noch einige Fragen stellen, sowohl über Europa als auch über Migrationspolitik und seine weitere politische Tätigkeit.

In seinem Vortrag stellte er sich zuerst vor und berichtete uns, welches seine spezifischen Bereiche in der Politik seien. Währenddessen erzählte er uns viel über Europa und das Europaparlament, bei dem er uns von der nächsten Europawahl im kommenden Jahr berichtete, die am 09.06.24 stattfinden wird, bei welcher nun auch alle ab einem Alter von 16 Jahren wählen dürfen, was für uns motivierend ist, weil wir mitentscheiden dürfen. Er erklärte uns viel über die verschiedenen Parteien und welche am stärksten vertreten seien, bei der die FDP auf dem dritten Platz stehe. Nun ging er mehr auf seinen genauen Job als EU-Abgeordneter ein. Herr Oetjen wurde 2019 in das Europaparlament gewählt und legte sein Landtagsmandat in Niedersachsen nieder. Sein Fachbereich ist Migrationspolitik, dabei stellte er uns einen Vorschlag für ein neueres Gesetz in diesem Bereich vor, es ging um das Asylverfahren, das bereits an der EU-Außengrenze stattfinden sollte, um illegale Migration zu verringern. Nach einer kurzen Pause hatten wir nun die Möglichkeit Herrn Oetjen Fragen zu stellen. Dabei kamen Fragen über Israel auf, warum denn kein Waffenstillstand gefordert werde, wie die EU auf den Krieg in Israel reagiert beziehungsweise reagiert hat und Fragen über das neue Gesetz und das Asylverfahren.

Herr Oetjen konnte uns die gestellten Fragen beantworten und erklären, welches uns in diesem Themenbereich enorm weitergebracht hat, dabei hat er uns viel Wissen über Europa, den Job als EU-Abgeordneter und das Europaparlament vermittelt. Er stellte uns im Anschluss noch die Möglichkeit dar, ihn auf Facebook erreichen zu können, falls eventuell noch weitere Fragen auftreten sollten. Viele Rückmeldungen haben Begeisterung gegenüber einem echten Politiker aus dem Inneren der EU gezeigt. Das war eine aufregende Politikstunde.

(Jule Opitz, 10.5)

In der Braunschweiger Zeitung ist am 02.11.23 ein Bericht mit Bildern von Herrn Dirk Plasberg zu der Veranstaltung erschienen.